Kunstort Mayen

Man glaubt es kaum. Aber Mayen hat auch künstlerisch einiges zu bieten.

Pfalzgräfin Genoveva am Fuße der Genovevaburg

 

Die 130 cm hohe Figur aus Sandstein wurde vom Bildhauer Ralf Bell-Schäfgen in der Bildhauerei Netze-Mühle im Brohltal geschaffen.

Nach der Legende soll Genoveva als Gemahlin des Pfalzgrafen Siegfried auf Schloss Simmern gelebt haben.

Die 2013 geschaffene Figur zeigt die Pfalzgräfin in ihrer Standeskleidung dar. In der Hand hält geneveva ein Modell des Schlosses Simmern, ein Abbild der mittelalterlichen Genovevaburg. Die Statue 2014 wurde von der St. Matthias-Bruderschaft Mayen gestiftet. Die Werksteinarbeiten aus Basaltlava des Pavillons wurden von der MAYKO Natursteinwerke gestiftet.

Fotos: Michael Cremer, 26.Aug. 2017

Kunst am Bau - Bildhauer Armin Hilger in Mayen

Wer in Mayen zu Besuch ist, sollte sich unbedingt die beiden Kunstwerke von Bildhauer Armin Hilger ansehen. Wo? Am Ärztehaus und vor der Barmer in der Polcher Straße 1-3, links neben der Post.

Der Bildhauer aus Hausten-Morswiesen hat hier zwei Werke abgeliefert, die nicht nur wegen ihrer Größe und ihres Detailreichtums beachtenswert sind.

 

Fotos: Michael Cremer, Februar 2017

Ausstellung mit Werken von Walter Schäfer in Mayen, Februar 2017

In Mayen sind zur Zeit zwei schöne Ausstellungen mit Werken von dem im Januar 2016 verstorbenen Mayener Karnevalisten und Künstler Walter Schäfer zu sehen. Im Alten Arresthaus in der Stehbach und in der Volksbank RheinAhrEifel eG am Mayener Markt kann man Zeichnungen, Aquarelle und Linoldrucke mit regionalen Motiven sehen.

Die Ausstellung im Alten Arresthaus ist bis zum 19. Februar 2017 jeweils am Wochenende von 11:00 bis 17:00 Uhr zu sehen. Die Bilder in Volksbank sind während der normalen Öffnungszeiten zu besichtigen.

Im Alten Arresthaus sind über 70 Werke ausgestellt, die man zum Teil auch käuflich erwerben kann.

"Mayener Mädchen" vor dem Alten Rathaus

Das war mir neu. Das "Lewe Mayener Mädchen" vor dem Alten Rathaus in Mayen basiert auf einer Zeichnung von Walter Schäfer, die seine Frau Friedel zeigte.

Geschaffen haben die fast fünf Zentner schwere Auftragsarbeit von Pierre Wagner die Bildhauer Johannes Netz aus Mayen und Gerd Hardy aus Kruft.

Fotos: Michael Cremer, 4. Februar 2017

Wandmalerei von Aleksander Nikolic´ am Historischen Ferienhaus "Genoveva Gemach"

Die Sage der Genoveva von Brabant - vom serbischen Künstler Aleksander Nikolic`an die Außenwände eines Ferienhauses in der Stehbach gemalt.

Eigentümerin Beate Dahm-Schmitz vermietet diese ungewöhnlich Bleibe im Schutze der Mayener Stadtmauer:  Das historische Ferienhaus Genoveva Gemach bietet drei Ferienwohnungen mitten in der Altstadt von Mayen.

Fotos: Michael Cremer, 2017

"Stierbrunnen" des Bildhauers Carl Burger

Der Bildhauer Carl Burger (1875 bis 1950), geboren in Partenkirchen, studierte an der Kunstgewerbeschule in München und war Lehrer an der Kunstgewerbeschule Aachen. 1921 zog er nach Mayen und gründete dort 1922 die Steinmetzfachschule.

Der von Carl Burger geschaffene "Stierbrunnen" steht seit 1983 am Obertor in Mayen.

Fotos: Michael Cremer, 2017

"Carl-Burger-Forum" mit Reliefs des Mayener  Bildhauers Carl Burger

Das begehbare Denkmal von mayko-Geschäftsführer Johannes Netz wurde 2003 eingweiht und wirkt von  außen massiv und wehrhaft. Innen sind an Metalgittern Reliefs des Mayener Bildhauers Carl Burger angebracht. Standort des Denkmals: Stehbach (Nähe Arresthaus)

Fotos: Michael Cremer, 2017

"Sieben Schwaben" Skulptur von Steinmetz Heinrich Comes

Vor dem "Alten Arresthaus" in der Mayener Innenstadt steht die Skulputur "Sieben Schwaben" von Heinrich Comes und seiner Tochter Marlies Willems-Comes.

Bei der Skulpturengruppe, die von dem Steinmetz Heinrich Comes für den ehemaligen Märchenpark Mayen in den 1930igern gefertigt wurde, handelt es sich um die bildhafte Darstellung des alte Märchens der „Sieben Schwaben“ die gegen ein Ungeheuer kämpfen, das sich aber als Hase entpuppt. So steht denn auch in Mayen der Hase in einiger Entfernung und beobachtet, was die sieben Schwaben so machen.

Zum Kriegsende wurden die Figuren beschädigt. Der Steinmetz Heinrich Comes und seine Tochter  wollten das nicht so belassen. Die junge Künstlerin modellierte für alle sieben Schwaben in den 1950igern neue Köpfe, die sie dann zusammen mit ihrem Vater montierte.

Der Märchenwald wurde geschlossen und so fand die Skulpturengruppe in der Stehbachstraße unweit der Hospitalkapelle zum Heiligen Geist eine neue Heimat.

 

Fotos: Michael Cremer, 5. April 2014

Produzentengalerie des Malers und Dichters Heinrich-Albert Ellner

 

Die Galerie Ellner öffnete im April 2009 im Stehbach 44 ihre Pforten und präsentiert seither Ölbilder, Acrylmalerei und digitale Kunst.

Der Maler und Dichter Heinrich-Albert Ellner hat hier ein Refugium für sein vielfältiges künstlerisches Schaffen gefunden.

Fotos: Michael Cremer, 2017

Stephan Block sägt beim Stihl-Test-Tag bei Kast in Mayen

Stihl-Test-Tag. Der Holzschnitzer Stephan Block aus Dockweiler zeigte beim Stihl-Händler Karst in Mayen sein Können.

 

Fotos: Michael Cremer, 5.4.2014

Holzskulpturen von Wolfgang Dillenkofer

Fotos: Michael Cremer, 5. April 2014

Der Mayener Maler und Holzbildhauer Wolfgang Dillenkofer (wodi) zeigt auf der Wiese vor dem Mayener Rathaus temporär zwei seiner Statuen von 2013: "Aufwärts" und "Der verhüllte Mensch".

Die Kunstwerke sind bei dem Event "Stein, Holz und etwas Farbe" im August letzten Jahres auf dem Gelände des Mayener Grubenfeldes entstanden.

Mayener Lapidea Grubenfeld

Von 1985 bis 2006 veranstaltete der Förderkreis "Natursteine Mayen e.V." alle 3 Jahre mit 10 bis 12 internationalen Künstlern ein 5 bis 6-wöchiges Naturstein-Symposion. Die dabei enstandenen Skulpturen sind alle käuflich zu erwerben.

Kunstwerke

  • "Mutter Afrika" von Ogira Omburo Elijah (Nairobi/Kenia), 1997
  • "Brunnen der Seele" von Ruppert János (Szekszard/Ungarn)

    Material: Basaltlava, H. 110 x B. 180 x T. 110 cm, 2006

  • "Karyatide" von Kostadinov Svilen (Plovidiv/Bulgarien), 2003

  • "Two children" (Zwei Kinder) von Tran Hoang Co (Hanoi/Vietnam)

    Material: Basaltlava, H. 300 x B. 150 x T. 80 cm, 2006

Ein schöner Frühlings-Samstag in Mayen. Ein uriges Gelände mit wunderbarer Kunst.

 

Fotos: Michael Cremer, 29. März 2014